Es gibt einen interessanten Wanderweg, "Wachholderweg" rund um Heckenbach.
Der gut ausgebaute Wanderweg gibt anhand von Schautafeln einen
eindrucksvollen Querschnitt des Lebens in dieser Eifellandschaft von gestern bis heute.
Auf der Strecke sind mehrere sehenswerte Aussichtspunkte.
Start und Ziel ist in Niederheckenbach an der Kirche.
Der Weg ist dort auf einer Schautafel beschrieben.

Empfehlenswert ist auf jeden Fall der Wegteil durch das Wachholderschutzgebiet
mit wunderschönen Aussichtspunkten. Wenn die Gruppe sich ganz ruhig verhält,
können Mufflons, Hirsche, Rehe und viele Vögel in freier Wildbahn beobachtet werden.
Wenn Sie zufällig in der passenden Jahreszeit wandern gibt es reichlich Waldbeeren
und sonstige essbare Wildfrüchte zu sammeln.
Ein Handbuch mit Pflanzen und Pilzebeschreibungen macht die Wanderung
noch interessanter. Denken Sie bitte bei Ihren Planungen daran.

Vorsichtsmaßnahme !! Nachtwanderungen, Schnitzeljagden
und sonstige lautstarken Aktivitäten im Jagdrevier sind aus Sicherheitsgründen
mit den Jagdaufsehern absprechen.
Jagdaufseher: Familie Schlebes 02647 80 24 950 oder 0163 27 82 267
Bene Waltmann 0151 61 65 234
Walter Graven 02655 96 29 737

Bedenken Sie, dass die Jagdpächter oft großzügig zur Ausstattung
der alten Dorfschule Heckenbach beitragen.
Helfen Sie durch Ihr Verständniss mit, dieses für beide Seiten
vorteilhafte Miteinander zu erhalten.
In der Hauptjagdzeit ---Oktober bis Januar --- ist den Anweisungen der Jagdaufseher unbedingt Folge zu leisten,
da sonst schwere Jagdunfälle nicht auszuschließen sind.